Sportwissenschaften

Weber Neu GrMichaela Weber - Sportwissenschaftlerin M.A.
Netzwerk AlternsfoRschung
Bergheimer Straße 20
69115 Heidelberg

Tel: +49 (0)6221 54 8132
weber@nar.uni-heidelberg.de

Fellows: Dr. Michael Schwenk

 

Integration von Bewegung und Training in den Alltag: Entwicklung und Evaluation eines neuen Interventionskonzepts für ältere Menschen

Mit zunehmendem Alter geht die körperliche Leistungsfähigkeit zurück. Unter anderem kann es dabei zu einem Kraftverlust und vermindertem Gleichgewicht kommen. Alltagsaktivitäten, wie z.B. längere Strecken gehen, können dadurch zunehmend schwer fallen. Auch das Sturzrisiko kann erhöht sein. Durch körperliche Aktivität und gezieltes Training kann dem altersbedingten Abbau effektiv entgegengewirkt werden. Entscheidend ist allerdings, dass Bewegung und Training regelmäßig und langfristig durchgeführt werden.

Ziel meiner Thesis ist es, eine neue innovative Bewegungs- und Trainingsinterventionen für ältere Menschen zu entwickeln, um den alters- bzw. krankheitsassoziierten Abbau motorischer und kognitiver Leistungen entgegenzuwirken. Im Fokus steht hierbei ein an der Universität Sydney entwickeltes Trainingsprogramm, sog. „Lifestyle-integrated functional Exercise Training“ (LiFE), bei dem Kraft- und Balanceübungen in die Alltagsroutine integriert und nicht gesondert durchgeführt werden. Dadurch soll ein kontinuierliches und überdauerndes Training erleichtert werden. Der Vorteil dieses Programms liegt darin, dass keine extra Zeit für das Training veranschlagt werden muss und dies stattdessen im Alltag implementiert wird, z.B. bei der Küchenarbeit, Zähneputzen oder auf dem Weg zum Einkaufen.

Bisher wurde das LiFE Programm jedoch kaum in Deutschland eingesetzt und ursprünglich für die Zielgruppe 75+ entwickelt. Ziel ist es nun, das Programm im Rahmen eines EU-Projektes (PreventIT) in Kooperation mit dem Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart und europäischen Partner/innen weiterzuentwickeln, sodass eine neue Zielgruppe der 60-70-jährigen Menschen angesprochen wird, um frühzeitig den funktionellen Einbußen im Alter entgegenzuwirken.  Darüber hinaus sind weitere technologische Neuerungen (Smartphone und Smartwatch) geplant, welche das Training personalisieren und die Motivation steigern sollen.

 

Auszeichnungen und Stipendien

  • 2016 Stipendium der Klaus-Tschira Stiftung zur Promotion am Netzwerk AlternsfoRschung (NAR), Universität Heidelberg

 

Veröffenlichungen

 

Kurzlebenslauf

seit 02/2016 Stipendiatin am Netzwerk Alternsforschung (NAR), Uni Heidelberg
2015 - 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und Genderforschung, Deutsche Sporthochschule Köln
2014 - 2015    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie und Genderforschung, Deutsche Sporthochschule Köln
2013 - 2015 Master (M.A.) in Bewegungs- und Sportgerontologie, Deutsche Sporthochschule Köln
2011 - 2012 Studentische Hilfskraft am Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin, Universität Heidelberg
2010 - 2013 Bachelor (B.A.) in Soziologie mit Profilergänzung in BWL, Universität Mannheim

 

 

kutsubinas: E-Mail
Letzte Änderung: 29.10.2018
zum Seitenanfang/up