Graduiertenkolleg Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus

Das zum 01.02.2016 bewilligte Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ wird für die Dauer von 5 Jahren von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Beyreuther, PD Dr. Jürgen Bauer und Dr. Birgit Teichmann. Ziel des Graduiertenkollegs ist die Erforschung innovativer Ansätze für den Umgang mit Demenz im Akutkrankenhaus. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Kolleg sollen neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz während und nach dem Aufenthalt im Akutkrankenhaus erarbeitet werden.

 

Dissertation 1: „Bedeutung von Sichtweisen alter Menschen in institutionellen Umwelten: Fokus auf ältere Menschen mit schweren kognitiven Einschränkungen / Demenz“

 

Dissertation 2: "Hospitalisationen von Patienten mit Demenz: Epidemiologische Analysen auf der Basis von Krankenkassendaten"

 

 

Dissertation 3: „Optimierte Versorgung älterer Menschen in der Notaufnahme/ im Akutkrankenhaus- eine Implemtentierungsstudie zur Evaluation des „Geriatrie- Checks“

 

Dissertation 4: „Die Einwilligungsfähigkeit von älteren Patienten mit kognitiven Störungen im Akutkrankenhaus“

 

Dissertation 5: "Raumstrukturen demenzsensibler Akutkrankenhäuser"

 

Dissertation 6: "Variety of modes for elderly care in India"

 

Dissertation 7 und 8: "Bedarfs- und bedürfnisorientierte Versorgung demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen – personenorientierte Begleitung, ethische Orientierungen, Patientenverfügungen und Advance Care Planning im klinischen Alltag"

 

Dissertation 9: "Freiheitsentziehende Maßnahmen bei geriatrischen Patienten im klinischen Alltag"

 

Dissertation 10, 11 und 12: "Demenzspezifische Frührehabilitation im Akutkrankenhaus"

 

 

 

 

 

 

 

Gefördert von der  Logo Robert Bosch Stiftung

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 09.08.2016
zum Seitenanfang/up