Über uns

Im Netzwerk Alternsforschung werden interdisziplinär von Geistes- und Naturwissenschaftlern und Medizinern umfassend die Aspekte des Alterns untersucht, da das Altern den Menschen in seiner Gesamtheit betrifft.

Schon der Heidelberger Mediziner und Klinikdirektor Ludolf Krehl (1861 -1937)  - Begründer der somatischen Medizin – forderte vor etwa hundert Jahren den kranken Menschen als ganze Persönlichkeit mit Körper, Geist und Seele zu therapieren. Seine Sicht über Krankheiten ist für uns Mahnung und Herausforderung zugleich: "Krankheiten als solche gibt es nicht, wir kennen nur kranke Menschen".

Das NAR ist mit seinem ganzheitlichen, systemischen Ansatz und seiner Interdisziplinarität einmalig in Deutschland. Interdisziplinarität in der für die Alternsforschung notwendigen Breite und Tiefe erfordert neue Wege des Wissenstransfers, der eine Verbindung zwischen den Fächern, aber auch zwischen Theorie und Praxis sicherstellt.

Derzeit sind die Arbeiten im NAR auf vier Schwerpunkte fokussiert:

  1. Forschung in allen Bereichen, die im Netzwerk vertreten sind
  2. Dialog über die Grenzen der Disziplinen hinweg
  3. Nachwuchsförderung
  4. Öffentlichkeitsarbeit
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 21.05.2014