Pharmazie

Li-Ju Chen, Apothekerin
Abteilung für Klinische Epidemiologie und Alternsforschung
Deutsches Krebsforschungszentrum

Im Neuenheimer Feld 581
69120 Heidelberg

Tel: +49 (0)6221 42 1304
li-ju.chen(at)dkfz-heidelberg.de

2. Affiliation: Netzwerk AlternsfoRschung, Fellow: PD Dr. Ben Schöttker

 

Polypharmazie und potenziell ungeeignete Medikamente bei älteren Darmkrebspatienten

Polypharmazie ist definiert als die gleichzeitige Einnahme mehrerer Medikamente (in der Regel 5 oder mehr). Unter potenziell ungeeigneten Medikamente (PIM) bei älteren Erwachsenen (65 Jahre oder älter) versteht man Medikamente, die ein negatives Nutzen-Risiko-Verhältnis bei älteren Erwachsenen aufweisen und die durch sicherere Alternativen ersetzt werden könnten. Heute stehen mehrere verschiedene Listen zur Verfügung, um PIM bei älteren Menschen zu identifizieren, aber die Kriterien von Beers sind die am häufigsten verwendeten. Bestehende PIM-Listen wurden für die allgemeine Bevölkerung ab 65 Jahren entwickelt und berücksichtigen nicht die besonderen Merkmale von Krebspatienten. Daher beabsichtige ich, die PIM-Kriterien von Beers zu ändern, indem ich die speziellen Merkmale älterer Darmkrebspatienten berücksichtige.

Darmkrebs ist eine der am häufigsten diagnostizierten Krebsarten weltweit. Da mehr als die Hälfte der Darmkrebsdiagnosen nach dem 70. Lebensjahr gestellt werden und die relative 5-Jahres-Überlebensrate für alle Stadien des Darmkrebses zusammengenommen zuletzt auf über 65 % gestiegen ist, sind Darmkrebspatienten sehr häufig von Polypharmazie betroffen.

In der nächsten Phase des Projekts möchte ich die Häufigkeit von Polypharmazie PIM-Einnahme in einer großen Studie mit Darmkrebspatienten erheben (DACHS-Studie) und ihre Zusammenhänge mit der Lebensqualität und der Mortalität untersuchen. Ich werde mich dabei auf die Medikationsdaten konzentrieren, die bei der Entlassung aus dem Krankenhaus nach der Tumoroperation dokumentiert wurden. Darmkrebspatienten, die kurz nach der Entlassung aus dem Krankenhaus eine Chemotherapie erhielten, sind in dieser Analyse von besonderem Interesse, da die Ko-Medikation mit der Chemotherapie Wechselwirkungen eingehen kann.

Da die Lebensqualität während des Krankenhausaufenthaltes stark von der Krebstherapie bestimmt wird, wird der Projektteil zur Lebensqualität mit Krebsüberlebenden durchgeführt, die 5 Jahre nach der Darmkrebsoperation befragt wurden.

 

Publikationen

 

Kurzlebenslauf

seit 02/2019 Doktorandin, Abteilung für Klinische Epidemiologie und Alternsforschung Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg und Mitglied der Nachwuchsgruppe von Dr. Ben Schöttker, Netzwerk Alternsforschung (NAR)
2018-2018 Wissenschaftliche Angestellte, Forschungszentrum für Gesundheitsdaten, Nationale Universität von Taiwan, Taipeh, Taiwan
2017-2018 Wissenschaftliche Angestellte, Abteilung für Innere Medizin, Nationale Universität von Taiwan, Taipeh, Taiwan
2014-2017 Apothekerin, Abteilung für Pharmazie, Nationale Universität von Taiwan, Taipeh, Taiwan
2008-2014 Pharmazie-Studium, Nationale Universität von Taiwan, Taipeh, Taiwan

 

 

 

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 29.03.2021
zum Seitenanfang/up